Juristenrat diskutiert in der „Wolfsburg“ über den Schutz der Kultur

Podiumsdiskussion mit Bischof Overbeck, Verfassungsrechtler di Fabio und Journalist Resing am Dienstag, 13. November, um 18.30 Uhr in der Mülheimer Akademie.

Die Rolle des Staates beim Schutz der Kultur in Deutschland steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion, zu der der Juristenrat im Bistum Essen am Dienstag, 13. November, um 18.30 Uhr in die Mülheimer Akademie „Die Wolfsburg“ einlädt. „Wer schützt die Kultur – Staat oder Gesellschaft?“, heißt die Leitfrage, über die Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck gemeinsam mit dem ehemaligen Bundesverfassungsrichter Udo di Fabio, dem Chefredakteur von Herder-Verlag und Herder-Korrespondenz, Volker Resing, und dem Sprecher des Juristenrats, Alexander Mauer, spricht.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung — Katholische Akademie "Die Wolfsburg"


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse